… DIE RECHTE HAND, MITDENKER UND TRAINER

… DIE RECHTE HAND, MITDENKER UND TRAINER

Hunde haben es verdient, respektiert zu werden.

Meine erste Begegnung mit Hunden im Kleinkindalter endete mit einer zerbissenen Hand.
Meine Kindheit bestand dann bei Hundebegegnungen mehrheitlich darin, einen riesen Bogen um jeden Hund zu machen.

Mit 14 Jahren brach ein Beagle das Eis und Hunde wurden für mich zu etwas Faszinierendem. Studium, Beruf, Selbständigkeit und Familie, die Zeit für einen eigenen Hund war noch lange nicht gekommen. In der Zwischenzeit konnte ich berufliche als
Pflegeexperte viele Erfahrungen mit Hunden aus der Tiertherapie im Einsatz machen.

Und dann kam der Tag X und Schäferhundwelpe „Tasko“ zog bei mir ein... Die Ausbildung und Erziehung von Tasko machte mich neugierig auf mehr Wissen über das Wesen Hund, das Lernen und das Verhalten. Als aktiver Hundesportler übernahm ich im Hundesportclub die Aufgabe Junghundeteams zu begleiten und zu unterstützen. Bei der Ausbildung zum Gruppenleiter der SKG wurde ich bei meinem Weg der gewaltlosen Hundeausbildung bestärkt und Konflikte mit „alten“ Hündelern waren vorprogrammiert.

Der Schritt, die Hundesportszene zu verlassen, war naheliegend. Dazu kam, dass Tasko auch mehr und mehr Probleme mit seinem Bewegungsapparat zeigte und IPO - Training für ihn aus diesem Grund nicht geeignet war.
Bei viele Seminaren, Weiterbildungen und dem Austausch mit meiner Partnerin erweitere ich mein Wissen.
Seit 2013 arbeite ich bei meiner Partnerin in der Hundeschule mit und übernahm den Hundesportkurs. Ich widme mich aber auch Einzelstunden nach Anfrage. Ich unterstütze meine Partnerin mit Support vorwiegend technisch bei Ihrer Dozententätigleit und inhaltlich auch bei unseren eigenen Seminaren.

Hunde haben es verdient, respektiert zu werden.

Meine erste Begegnung mit Hunden im Kleinkindalter endete mit einer zerbissenen Hand.
Meine Kindheit bestand dann bei Hundebegegnungen mehrheitlich darin, einen riesen Bogen um jeden Hund zu machen.

Mit 14 Jahren brach ein Beagle das Eis und Hunde wurden für mich zu etwas Faszinierendem. Studium, Beruf, Selbständigkeit und Familie, die Zeit für einen eigenen Hund war noch lange nicht gekommen. In der Zwischenzeit konnte ich berufliche als
Pflegeexperte viele Erfahrungen mit Hunden aus der Tiertherapie im Einsatz machen.

Und dann kam der Tag X und Schäferhundwelpe „Tasko“ zog bei mir ein... Die Ausbildung und Erziehung von Tasko machte mich neugierig auf mehr Wissen über das Wesen Hund, das Lernen und das Verhalten. Als aktiver Hundesportler übernahm ich im Hundesportclub die Aufgabe Junghundeteams zu begleiten und zu unterstützen. Bei der Ausbildung zum Gruppenleiter der SKG wurde ich bei meinem Weg der gewaltlosen Hundeausbildung bestärkt und Konflikte mit „alten“ Hündelern waren vorprogrammiert.

Der Schritt, die Hundesportszene zu verlassen, war naheliegend. Dazu kam, dass Tasko auch mehr und mehr Probleme mit seinem Bewegungsapparat zeigte und IPO - Training für ihn aus diesem Grund nicht geeignet war.
Bei viele Seminaren, Weiterbildungen und dem Austausch mit meiner Partnerin erweitere ich mein Wissen.
Seit 2013 arbeite ich bei meiner Partnerin in der Hundeschule mit und übernahm den Hundesportkurs. Ich widme mich aber auch Einzelstunden nach Anfrage. Ich unterstütze meine Partnerin mit Support vorwiegend technisch bei Ihrer Dozententätigleit und inhaltlich auch bei unseren eigenen Seminaren.

Stacks Image 112445